Anzeige

Industrienahrung Tod durch Fertigpizza

Autor: Elke Engels

Man sollte sich wirklich zweimal überlegen, ob man zu hochprozessierten Lebensmitteln wie Tiefkühlpizza greift. (Agenturfoto) Man sollte sich wirklich zweimal überlegen, ob man zu hochprozessierten Lebensmitteln wie Tiefkühlpizza greift. (Agenturfoto) © iStock/JackF
Anzeige

Wer allzu oft zu Convenience-Food greift, bringt sich möglicherweise mit jeder Mahlzeit dem Grab ein wenig näher.

Lebensmittel und Getränke, die mit Farb- und Konservierungsstoffen, Salz und Zucker im Übermaß sowie gehärteten Fetten industriell produziert werden, treiben bei Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen das Mortalitätsrisiko in die Höhe. Das konnten spanische Wissenschaftler anhand von Daten aus der ­Moli-sani-Studie zeigen.

Von den 1.171 Teilnehmern mit bestehender kardiovaskulärer Erkrankung wiesen diejenigen mit dem höchsten Konsum an hochprozessierter Nahrung (vierte Quartile; Anteil > 11,3 % der gesamten Aufnahme nach Gewicht) über gut zehn Jahre hinweg eine um 38 % erhöhte Gesamtmortalität gegenüber denjenigen mit dem geringsten Verzehr (erste Quartile; < 4,7 %) auf. Das Sterberisiko aufgrund kardio­vaskulärer Erkrankungen stieg sogar um 65 %. Es besteht eine lineare Dosiswirkungsbeziehung, schreiben die Wissenschaftler. Am ehesten kommt ihnen zufolge eine veränderte Nierenfunktion als Ursache für die in der Studie beobachteten Effekte infrage.

Quelle: Bonaccio M et al. Eur Heart J. 2021; ehab783; DOI: 10.1093/eurheartj/ehab783

Anzeige