Anzeige

Biologika gegen Psoriasis Zahl schwerer Infektionen variiert

Autor: Dr. Anne Benckendorff

Die gleichzeitige Anwendung von NSAR erhöht das Risiko für schwere Infektionen. Die gleichzeitige Anwendung von NSAR erhöht das Risiko für schwere Infektionen. © iStock/Anastasia Malachi

Bei Biologikatherapien haben viele Patienten Angst, dass sie eine geringere Krankheitsaktivität mit einem höheren Risiko für Infektionen erkaufen. Doch nicht nur das Biologikum, auch die Zusatzmedikation spielt dabei eine Rolle.

Biologika und auch zielgerichtete Therapien (z.B. mit Apremilast) sind aus der Behandlung der mittelschweren bis schweren Psoriasis nicht mehr wegzudenken. Allerdings erlauben die klinischen Zulassungsstudien keine vergleichenden Aussagen zur Real-Life-Häufigkeit schwerer Infektionen unter diesen Therapien.

Zum einen, weil sie statistisch dafür nicht ausgelegt sind, und zum anderen, weil ein erheblicher Teil der Patienten, die in der Praxis damit behandelt werden, an den Einschlusskriterien sowieso scheitern würde. Eine Forschergruppe aus Frankreich hat deshalb nun ausgewertet, wie häufig schwere Infektionen unter einzelnen Biologika im Praxisalltag auftraten.

Jede dritte schwere…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige