Oberflächliche Venenthrombose

Prof. Dr. med.  Rupert  Bauersachs

© hriana – stock.adobe.com

Diese CME-zertifizierte Fortbildung gibt einen Überblick über die aktuelle Evidenz zur Behandlung der oberflächlichen Venenthrombose.

Die oberflächliche Venenthrombose (OVT) ist mit einer Inzidenz von etwa 1 auf 1.000 Personen ein häufiges Krankheitsbild, aber die Evidenz zur Therapie war im Vergleich zu den anderen Thromboseformen lange Zeit gering. Die OVT wird in ihrer Häufigkeit, klinischen Ausdehnung und im Hinblick auf mögliche Komplikationen oft unterschätzt. Zum Beispiel kann in 25% der Fälle bei einer OVT gleichzeitig auch eine tiefe Venenthrombose (TVT) nachgewiesen werden und bei Patient:innen mit einer OVT ist das Risiko für eine nachfolgende tiefe Venenthrombose (TVT) um den Faktor 7 erhöht.

In der CALISTO- und der SURPRISE-Studie hat sich Fondaparinux bei OVT-Patienten ohne und mit Risikofaktoren als wirksam erwiesen. Mit der INSIGHTS-SVT-Studie liegen jetzt erstmals aktuelle Real-World-Daten von insgesamt 1.159 Patient*innen zur Diagnostik und Therapie der OVT in Deutschland vor. Fondaparinux zeigte in dieser Studie unter Praxisbedingungen einen Vorteil gegenüber niedermolekularem Heparin und ist das einzige zugelassene Antikoagulans für die Behandlung der isolierten OVT.

Prof. Bauersachs aus Frankfurt gibt in seinem Vortrag einen Überblick über das Krankheitsbild der OVT und fasst die Evidenz zur Therapie der oberflächlichen Venenthrombose einschließlich der daraus abgeleiteten aktuellen Leitlinienempfehlungen zusammen.

Fach- und Interessengebiete:
2 CME-Punkte
Leitung: Prof. Dr. med.  Rupert  Bauersachs
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH
Zertifiziert in: Deutschland
Zertifiziert nach Landesärztekammer Hessen
Zertifiziert bis: 12.05.2023
Teilnahme kostenlos
Veranstalter: MedTriX GmbH
Veranstaltungsnummer: 2760602022185980003
Bearbeitungszeit: 50 Minuten

Gemäß den Transparenzvorgaben der Bundesärztekammer und der Landesärztekammer Hessen informieren wir die Teilnehmer über unsere Partner und Sponsoren und legen deren finanzielle Unterstützung offen.

Diese Fortbildung wird von der Viatris GmbH mit 2.500 Euro für die Laufzeit von 12 Monaten unterstützt. Die Gesamtaufwendungen der Veranstaltung belaufen sich auf 2.000€.

Der wissenschaftliche Leiter legt offen, dass er in den letzten drei Jahren von folgenden Firmen und Organisationen finanzielle Unterstützung erhalten haben, die sich auf Vorträge, die Teilnahme an Advisory Boards, allgemeine Beratung, ungebundene Forschungsunterstützung oder sonstige medizinisch-wissenschaftliche Leistungen bezieht:

Prof. Dr. med. Rupert Bauersachs
Bayer Vital GmbH; Bristol Myers Squibb GmbH & Co. KGaA; Daiichi-Sankyo Deutschland GmbH; Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH
Pfizer Pharma GmbH; Viatris GmbH

Transparenzinformationen »

Teilnahme

Über „Zur CME“ gelangen Sie zur CME-Online-Fortbildung. Dabei kann es sich um eine Video-Fortbildung, einen Audio-Inhalt oder eine textbasierte Fortbildung handeln. Die Teilnahme an CME-Fortbildungen setzt einen Login voraus. Wenn Sie Ihre EFN (Einheitliche Fortbildungsnummer) in Ihrem Nutzerprofil hinterlegt haben, werden die erworbenen Punkte automatisch an die Ärztekammer übermittelt. Andernfalls haben Sie, nach dem Sie den Test bestanden haben, die Möglichkeit Ihre Teilnahmebescheinigung als PDF-Datei herunterzuladen. Diese Teilnahmebescheinigung müssen Sie ausdrucken, ihre Daten ergänzen und das Dokument selbst an die zuständige Ärztekammer senden.

Fachliche Rückfragen: fortbildung@medical-tribune.de

Technischer Support: online@medical-tribune.de