Neues aus der schwedischen Zahlenspielreihe

Rezensionen Autor: Dr. Anja Braunwarth

Anfang März erschien der vierte Band. Anfang März erschien der vierte Band. © Piper Verlag GmbH
Anzeige

Vor knapp vier Jahren startete Arne Dahl seine erfolgreiche Serie um Sam Berger und Molly Blom. Den aktuell erschienenen vierten Band stellt er jetzt auf einer Lesereise in Deutschland vor.

Sieben minus eins, Sechs mal zwei und Fünf plus drei: Das sind keine Rechenaufgaben für Grundschüler, sondern die Titel der bisher erschienenen Bücher um das Ermitterduo Sam Berger und Molly Blom. Dem Sinn der Zahlenspiele kommt man nur durch die Lektüre auf die Spur. Gekonnt verknüpft Arne Dahl in dieser Reihe klassische Krimielemente mit politischen Inhalten. Am 2.3.2020 erschien der vierte Band: Vier durch vier, der genauso viel Hochspannung verspricht wie seine drei Vorgänger. Der schwedische Autor geht mit dem Buch auf Lesereise quer durch die Bundesrepublik, ein Event, das den Besuch lohnt.

Das Buch

Sam Berger ist am Boden zerstört. Neun Monate hat er sich als Privatdetektiv durchgeschlagen, neun Monate, in denen seine Kollegin Molly Blom wie vom Erdboden verschluckt ist. Dabei war Molly doch schwanger. Sind sie und ihre Tochter am Leben? Und ist Berger wirklich der Vater?
Dann wird eine junge Russin entführt, Nadja, und als Sam Berger von ihrer Psychologin den Auftrag erhält, sie zu suchen, ist ihm sofort klar: Dies ist kein gewöhnliches Verbrechen. Auf der Jagd nach den Tätern verstrickt er sich immer weiter in ein Netz aus Lügen – und muss bald nicht nur Nadja retten. Denn die, die sie gefangen halten, sind international gesuchte Verbrecher. Und sie sind Bergers Schlüssel zu Molly Blom.

Arne Dahl: Vier durch vier, Piper Verlag, ISBN-13: 978-3492059282, Euro 16,99

Anzeige