Wie Demenztest abrechnen? GOÄ-Nr. pur oder analog?

Abrechnung und ärztliche Vergütung , Privatrechnung Autor: D. K. S., Facharzt für Allgemeinmedizin aus E. und D. G. W. Z., Facharzt für Allgemeinmedizin aus H.

Rorschach-Test Tafel 10 Blau: Krabbe, Hummer oder Spinne? Die Abrechnung für Privatpatienten wäre Nr. 855 GOÄ. © Public Domain

Wie rechne ich bei einem Privatpatienten einen Demenztest ab: Nr. 855 oder Nr. 856 analog? Egal, ob MMST oder DemTect? Auch für Uhrentest?

Die Nr. 856 GOÄ steht für die "Anwendung und Auswertung standardisierter Intelligenz- und Entwicklungstests (Staffeltests oder HAWIE(K), IST/Amthauer, Bühler-Hetzer, Binet-Simon, Kramer) mit schriftlicher Aufzeichnung" und kommt bei einem Demenztest eher nicht in Betracht.

Denkbar ist hier eher die Nr. 855 GOÄ: "Anwendung und Auswertung projektiver Testverfahren (z.B. Rorschach-Test, TAT) mit schriftlicher Aufzeichnung." Das Ganze hängt aber auch vom zeitlichen Aufwand ab. Eine analoge Abrechnung wäre allerdings nicht notwendig, da die üblichen Demenztestverfahren durch die Leistungsbeschreibung der beiden Positionen abgedeckt sind.