App-Test: iWundpflege

Autor: Konstantin Meyer

thinkstock

Hand aufs Herz: Haben Sie noch den Überblick, wenn es um die moderne Wundversorgung geht? Keine Sorge, eine App schafft Ordnung.

Pflaster und Mullbinde reichen längst nicht mehr aus im modernen Wundmanagement. Inzwischen steht eine ganze Armada an Pflegeprodukten zur optimalen Wundversorgung zur Verfügung. Den Überblick zu behalten, hilft die App iWundpflege. Die Datenbank steht für iOS zur Verfügung und kostet einmalig 5,49 €. Sonderlizenzen für Unternehmen und Bildungseinrichtungen stehen ebenso zur Verfügung. Entwickelt wurde das Programm von einem dreiköpfigen Team, bestehend aus einer Pflegetherapeutin Wunde (ICW), einem Mediengestalter sowie einem Dipl. Ing. für technische Informatik.

Wundversorgung - von Alginat bis Versiegelung


Begrüßt wird man von einer Menüauswahl in modernem, ansprechendem Design. Der erste Themenkomplex der App widmet sich der Auswahl des passenden Verbandes. Hilfreich ist hier ein mehrstufiger Algorithmus, der durch die Beantwortung verschiedener Wundaspekte zum passenden Produkt führt. In der folgenden Auflistung erhält man konkrete Produktvorschläge von verschiedenen Herstellern zu Reinigung, Auffüllung sowie Abdeckung einer Wunde.


Des Weiteren lassen sich die Verbände nach Kategorien auflisten. Von hypoallergenen Polyethylenfolien über Superabsorber bis hin zu elastischen Fixierbinden werden die Produkte für die unterschiedlichsten Wundarten anzeigen. Mit einem Fingertipp erreicht man eine Infoseite mit weiteren Herstellerangaben zum gewählten Pflegeartikel.

Wundmanagement - Produktvergleich leicht gemacht

Hinter dem zweiten Themenkomplex verbirgt sich ein umfangreicher Ratgeber. Neben konkreten Therapieempfehlungen, finden sich hier auch interessante Hintergrundinformationen, z.B. zu Wirkweisen und Behandlungskonzepten im modernen Wundmanagement. Abgerundet wird dieser Bereich durch ein Lexikon mit Begriffserklärungen. Durch die interne Verlinkung der Schlagwörter quer durch die App gelangt man zügig zu den gewünschten Informationen. Lediglich Abbildungen zu den verschiedenen Wundarten wären hier noch eine interessante Ergänzung.


Was zunächst wie eine Werbeveranstaltung erscheint, entpuppt sich schnell als eine hilfreiche Datenbank im Alltag der Wundversorgung. Durch die gebündelten und bebilderten Produktinformationen der verschiedenen Hersteller in einer App erspart man sich Vertreterbesuche oder das Nachschlagen in Werbematerialien und Internet.


Fazit: Die App iWundpflege hilft Arzt und Pflegepersonal, sich im Dschungel von Wundauflagen und Verbandsmaterial leichter zurechtzufinden. Und es zeigt sich: Manchmal reichen eben doch Pflaster und Mullbinde.

 


Apple Store: https://itunes.apple.com/de/app/iwundpflege-wundverbande-sammlung/id891440322?mt=8&ign-mpt=uo%3D4

Übersichtlich erscheint die MenüauswahlPer Fragebogen zum richtigen PflegeproduktRatgeber mit weiteren Details zum Thema
Produktübersicht verschiedener HerstellerVerbände nach Kategorien suchenDas Lexikon erklärt wichtige Begriffe

 

Getestet wurde die Version iWundpflege 1.1 unter iOS 8.1 auf dem iPhone 6. Impressum vorhanden.