Wie reden mit Impfgegnern? Modul für Qualitätszirkel soll Ärzten helfen

Praxismanagement , Praxisführung Autor: Isabel Aulehla

Tipps zum Umgang mit impfskeptischen Patienten finden Ärzte nun bei der KBV. Tipps zum Umgang mit impfskeptischen Patienten finden Ärzte nun bei der KBV. © yganko – stock.adobe.com
Anzeige

Impfkritische Patienten aufzuklären, kann für Ärzte anstrengend sein. Die KBV hat daher ein Modul geschaffen, mit dem Mediziner in Qualitätszirkeln erarbeiten können, wie sie Patienten zur Impfung motivieren.

Durch das Masernschutzgesetz wurde das Thema „Impfen“ verstärkt diskutiert. Manche Patienten haben Falschinformationen aufgeschnappt und lehnen die Immunisierung nun ab. Für Ärzte kann es mühsam sein, die Skeptiker aufzuklären. Die KBV begegnet diesem Problem mit dem neuen Qualitätszirkel-Modul „Zum Impfen motivieren“.

Impfsituationen mit Kollegen durchgehen

Das Modul kann kostenlos auf der Internetseite der KBV heruntergeladen werden und soll es Ärzten erleichtern, in Qualitätszirkeln über die Impfberatung von Patienten zu sprechen. So kann anhand von Beispielfällen diskutiert werden, was bei der Gesprächsführung mit impfkritischen Patienten zu beachten ist. Neben der Umsetzung des Impfmanagements in den Praxen sollen auch spezifische Impfsituationen, -indikationen und -kontraindikationen besprochen werden.

Quelle: Praxisnachrichten der KBV

Anzeige