Mammographie: Genehmigungsverfahren vereinfacht

Praxismanagement , Praxisführung

Das Genehmigungsverfahren zur Mammographie wurde vereinfacht. © iStock.com/choja

Das Genehmigungs- und Prüfverfahren zur kurativen Mammographie läuft seit 1. Oktober einfacher ab.

Ärzte haben künftig zwei Möglichkeiten, gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung nachzuweisen, dass die apparativen Voraussetzungen erfüllt sind. Und zwar dann:

  • wenn sie entweder eine Genehmigung nach der Röntgenverordnung (Paragraf 3 Abs. 1) oder
  • eine Anzeigenbestätigung der hierfür in dem jeweiligen Bundesland zuständigen Behörde (Paragraf 4 Abs. 1) vorlegen.

Liegt keine Bestätigung vor, können Ärzte die für das Anzeigeverfahren eingereichten unterlagen sowie eine Erklärung, dass der Betrieb durch die Behörde nicht untersagt wurde, bei ihrer KV einreichen.