Stirnband misst Stress am Arbeitsplatz

e-Health Autor: Isabel Aulehla

Mithilfe eines Stirnbands des Fraunhofer IGD sollen Stressoren auf der Arbeit beseitigt werden. © iStock/PeopleImages

Stress beim Arbeiten konnte bisher nur subjektiv gemessen werden. Ein Stirnband soll nun objektiv zeigen, welche Faktoren am Arbeitsplatz anstrengend sind.

Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD) hat ein Stirnband entwickelt, das Stress am Arbeitsplatz misst. Mithilfe von Sensoren erfasst es körperliche Faktoren wie Hautleitwert, Puls- und Atemfrequenz, Augenblinzeln, Sauerstoffsättigung und Hirnströme. Auch Umgebungseinflüsse wie Geräuschpegel und Licht werden registriert. Um zuverlässige Messwerte zu erhalten, müssen Arbeitende das Stirnband etwa vier Stunden lang tragen. Die Messungen werden über ein Smartphone gesteuert und visualisiert, zusätzlich können subjektive Eindrücke eingegeben werden.

Test in Betrieben mit hohem Krankenstand

Mithilfe des Stirnbands sollen vermeidbare Stressoren am Arbeitsplatz identifiziert und beseitigt werden. Arbeitnehmer sollen so z.B. vor Bluthochdruck, Herzkrankheiten und Depressionen bewahrt werden, also vor Erkrankungen, durch die sie lange ausfallen würden.

Ob das klappt, wird sich Ende des Jahres zeigen. Dann testet das IGD das Stirnband in Firmen mit hohem Krankenstand. Das Messgerät bekommen jedoch nicht die Unternehmen, sondern externe Berater für betriebliches Gesundheitsmanagement. Sie erhalten zunächst nur die Umgebungsdaten, die das Stirnband misst. Erst wenn Mitarbeiter zustimmen, werden auch ihre persönlichen Werte übermittelt.

Im November wird das Messgerät auf der MEDICA in Düsseldorf gezeigt. Es ist Teil des Projekts „Sensorbasiertes Erfassungssystem für psychische Belas­tungen und Beanspruchung am Arbeitsplatz“, das vom Bundeswirtschaftsminis­terium gefördert wird.

Pressemitteilung Fraunhofer IGD


Das Stirnband des Fraunhofer IGD verfügt über zahlreiche Sensoren und misst sowohl Umgebungseinflüsse als auch körperliche Reaktionen. © Fraunhofer IGD