Jetzt einsteigen! KV rät bei der Telematik nicht länger abzuwarten

Praxismanagement , Praxis-IT Autor: Michael Reischmann

Im ersten Halbjahr sollte das Online-Stammdatenmanagement funktionieren. © Fotolia/Jürgen Fälchle

Bislang haben die KVen die Ärzte beim Bestellen der Komponeten für die Telematik-Infrastruktur (TI) gebremst. Nun die Wende: „Bereiten Sie jetzt den Anschluss an die TI vor“, rät die KV Bremen. Denn die Erstattung sinkt im dritten Quartal kräftig.

Bisher konnte nur die Compu-Group Praxen über einen zertifizierten Konnektor an die TI anschließen. Doch in den nächsten Wochen werde sich einiges tun, schreibt die KV Bremen: Ein weiterer Konnektorhersteller komme auf den Markt, außerdem ein weiterer Anbieter für Praxisausweise und die Vertreiber diverser Praxisverwaltungssysteme bereiteten Starterangebote vor.

D.h.: Im ersten Halbjahr sollte das Online-Stammdatenmanagement funktionieren. Denn im zweiten Quartal beträgt die Fördersumme für die Erstausstattung noch 1910 Euro, im dritten Quartal sinkt sie auf das Minimum von 720 Euro für den Konnektor.

Zudem drohen Ärzten und Psychotherapeuten ohne TI-Anschluss ab 2019 Honorarkürzungen. Die KBV macht sich zwar für eine erneute Fristverschiebung stark. Doch: „Darauf zu setzen, wäre riskant“, so die KV.