Nebennierenrindenkarzinom

Definition

Das Nebennierenrindenkarzinom ist ein maligner Tumor, der in der Nebennierenrinde entsteht. Er kann von allen drei Schichten der Nebennierenrinde ausgehen (Zona glomerulosa, Zona fasciculata, Zona reticularis). 

ICD10-Code: C74, E27.8

Symptomatik
  • Virilisierung
  • Hyperaldosteronismus
  • Cushing-Syndrom
  • abdominelle Schmerzen
  • Gewichtsverlust
  • Müdigkeit
Untersuchung

Endokrinologische Basisuntersuchung zur Detektion erhöhter Hormonwerte, bildgebende Verfahren (Sonographie, CT, MRT), bei Bedarf ergänzt durch Szintigraphie, Aortographie, selektive Nebennierenrinden-Arteriographie bzw. Venographie. Eine histologische Untersuchung sichert die Diagnose.

Labor

Bei hormonproduzierenden Karzinomen der Z. glomerulosa entsteht ein primärer Hyperaldosteronismus, bei Tumoren der Z. fasciculata ein Cushing-Syndrom und bei Karzinomen der Z. reticularis führt die vermehrte Produktion von Androgenen zu Virilisierungserscheinungen. 

Differenzialdiagnostik

Diferenzialdiagnostisch gilt es Metastasen anderer Tumoren auszuschließen, z.B. von  malignem Melanom, Mammakarzinom, Bronchialkarzinom und Nierenzellkarzinom.

Pharmakotherapie und nichtinvasive Therapie

Je nach Tumorgröße, Resektionsstatus und histologischem Befund ist eventuell eine Bestrahlung des Tumorbetts sinnvoll. Für eine Chemotherapie kommen vor allem Etoposid, Doxorubicin, Cisplatin und Mitotane infrage.

Invasive und Interventionelle Therapie

Eine kurative Behandlung des Nebennierenrindenkarzinom ist nur mithilfe der radikalen Adrenalektomie möglich - vorausgesetzt es bestehen keine Fernmetastasen und das infiltrierte Nachbargewebe kann ebenfalls entfert werden.   

Mehr zum Thema

Tumoren an der Nebennierenrinde werden häufig als Zufallsbefund bei anderer Fragestellung entdeckt. Die OP ist die einzig kurative Möglichkeit.

mehr
Abrechnung

Verschenken Sie kein Honorar: Das „Gebühren-Handbuch digital“ ist die ideale Weiterentwicklung der Printausgabe des bekannten „Medical Tribune Gebühren-Handbuchs“ - statt 2000 Buchseiten der schnelle digitale Zugriff.

Was Ihnen die Abrechnung leichter macht:

  • die immer aktuelle Fassung von EBM und GOÄ (Einheitlicher Bewertungsmaßstab und Gebührenordnung für Ärzte)
  • Tipps und Experten-Kommentare zur Honorarabrechnung (EBM/GOÄ), graphisch aufbereitet und leicht verständlich
  • Kommentare von Kollegen lesen und selbst kommentieren
  • persönliche Notizen und Lesezeichen setzen

Zum Gebühren-Handbuch digital »

Fortbildungen

18.08.2020 | 17:00 - 18:30 Online

Patientenwebinar: Myelofibrose und Polycythaemia vera

mit Prof. Dr. med. Philipp le Coutre, Charité Berlin

Details Anmelden
07.09.2020 | 18:00 - 20:15 Online

Webinar: Wege aus dem praxistäglichen Kommunikations-Frust – damit es Ihnen besser geht!

Termin findet als Online-Fortbildung statt.

Details Anmelden
Termin Fortbildung Ort  
18.08.2020 | 17:00 - 18:30

Patientenwebinar: Myelofibrose und Polycythaemia vera

mit Prof. Dr. med. Philipp le Coutre, Charité Berlin

Details Anmelden
Online
kostenloses Live-Webinar
für Patienten und interessierte Ärzte
07.09.2020 | 18:00 - 20:15

Webinar: Wege aus dem praxistäglichen Kommunikations-Frust – damit es Ihnen besser geht!

Termin findet als Online-Fortbildung statt.

Details Anmelden
Online
bis zu 6 CME-Punkte
kostenlos
Alle Fortbildungen




Diese Informationen dienen ausschließlich der Aus- und Weiterbildung von Angehörigen und Studenten der medizinischen Fachkreise (z.B. Ärzte) und enthalten nur allgemeine Hinweise. Sie dürfen nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden und sind kein Ersatz für eine ärztliche Beratung oder Behandlung. Die jeweiligen Autoren haben die Inhalte nach bestem Wissen gepflegt. Dennoch sollten Sie die Informationen stets kritisch prüfen und mit zusätzlichen Quellen vergleichen. Die Autoren und die Betreiber von medical-tribune.de übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch nicht-kontrollierte Anwendung von Empfehlungen und Inhalten entstehen. Beiträge, die Angaben zum Einsatz und zur Dosierung von Medikamenten machen, sind die persönliche Einschätzung der Autoren. Sie ersetzen nicht die Empfehlungen des Herstellers oder des behandelnden Arztes oder Apothekers.