3,8 % mehr Honorar – aber weiter mieser Punktwert!

Autor: Detmar Ahlgrimm

Die Gesamtvergütung der Kassenärzte soll 2010 im Vergleich zu diesem Jahr um 3,8 % oder 1168 Millionen Euro steigen.

Ein Trauerspiel ist weiterhin der sog. Orientierungspunktwert, mit dem die Punktzahlen des EBM in die Geldbeträge der Eurogebührenordnung umgerechnet werden. Er beträgt derzeit 3,5001 Cent. Für 2010 wird er minimal auf 3,5048 Cent (+ 0,134 %) angehoben. Das hat der Erweiterte Bewertungsausschuss beschlossen. Ein Schiedsgremium, das zusammentritt, wenn sich KBV und Kassen im paritätisch besetzten EBM-Bewertungsausschuss nicht einigen können.

Die Preise für ärztliche Leistungen stagnieren

Damit stagnieren die Preise für die einzelnen ärztlichen Leistungen praktisch. Das angekündigte Honorarplus 2010 kann also nur durch Mehrarbeit der Ärzte erzielt werden. Und die Patienten müssen die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.