7 von 10 Hausärzten sind dabei

Autor: khb

Beim vor reichlich einem Jahr gestarteten Integrationsvertrag zwischen der Barmer Ersatzkasse, dem Hausärzteverband und dem Deutschen Apothekerverband haben sich bundesweit inzwischen über 70 % aller niedergelassenen Hausärzte eingeschrieben – insgesamt mehr als 37 500 Kolleginnen und Kollegen.

Deutlich unterdurchschnittlich ist die Beteiligung der Hausärzte in den Regionen Trier, Mannheim und Karlsruhe. Absolutes Schlusslicht mit lediglich rund 20 % Einschreibquote der Hausärzte aber ist das von Medi dominierte Widerstandsnest in den Regionen Heilbronn und Stuttgart. Die höchsten Quoten beteiligter Hausärzte verzeichnet die Barmer dagegen in Koblenz (95 %) sowie in Straubing und Würzburg (jeweils 92 %).

Von den über 7 Mio. Versicherten der größten Krankenkasse in Deutschland haben sich 1,5 Mio. für den „Vertrag zur integrierten Versorgung durch Hausärzte und Hausapotheker“ entschieden, also rund jeder fünfte Versicherte.

Erlass der Praxisgebühr <ls />größter Anreiz

Als Vorteil...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.