Ärger schlägt auf die Lunge

Autor: Sy

Sind Sie oft wütend? Dann sollten Sie auf Ihre Lunge achten. Eine neue Studie ergab, dass missmutige Menschen schlechter atmen können. Zudem sinkt ihr Lungenvolumen im Alter auch noch schneller, als dies bei freundlichen Zeitgenossen der Fall ist.

Vom Bluthochdruck bis zum Herzinfarkt: Starke Emotionen können unseren Körper in Aufruhr versetzen und schädigen. Dahinter stecke meistens Stress, so Dr. Paul Lehrer von der University of Medicine and Dentistry in new Jersey. "Tatsächlich ist es schwierig eine Krankheit zu finden, bei der Gefühle und Stress mit Sicherheit keine Rolle spielen, sei es für Schwere, Häufigkeit oder Zeitpunkt der Symptome."

Die Auswirkungen von starkem Ärzger auf das Lungenvolumen untersuchte nun eine Forschergruppe der Harvard School of Public Health: Von 670 Männern, alle zwischen 45 und 86 Jahre alt, wurden mittels eines Fragebogens standardisierte Werte für deren emotionale Grundhaltung ermittelt. Gleichzeitig...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.