Ärzte überschätzen die Effekte der Akupunktur

Autor: MW

Der Patient ist der Spezialist für seinen Schmerz. Ärzte sind viel weniger in der Lage, die Intensität der Pein zu beurteilen und überschätzen gerne ihren Therapieerfolg. Das bestätigte eine Stichprobe der „german acupuncture trials“.

Im Rahmen der großen Kohortenstudie wurde bei 291 Patienten mit chronischem Kreuzschmerz oder schmerzhafter Gonarthrose untersucht, inwieweit Arzt- und Patientenurteil über den Therapieerfolg übereinstimmen. Nach 10 Akupunktursitzungen wurden die Patienten telefonisch nach dem Therapieerfolg befragt, der auf einer Skala von 1-5 bewertet wurde (sehr gebessert, gebessert, nicht verändert, verschlimmert, sehr verschlimmert). Den Ärzten machte man es einfacher: sie sollten nur „gebessert ja oder nein“ ankreuzen.

Sensitivität von 19 %

Insgesamt fiel das Urteil der Ärzte deutlich positiver aus als die Einschätzung der Patienten, berichten Dr. Margitta Lungenhausen aus Bochum und ihre Koautoren. Bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.