Alkoholkonsum führt zu erhöhten Fehlzeiten

Gesundheitspolitik Autor: Hannah Wetter

Arbeitnehmer mit Alkoholproblemen sind wesentlich länger krank geschrieben als ihre Kollegen. Wie können Arbeitgeber vorbeugen und eingreifen?

Jeder fünfte bis zehnte Mitarbeiter in einem Unternehmen konsumiert Alkohol in einem riskanten* oder problematischen Ausmaß, schätzen Experten der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS). Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) spielt Alkohol bei jedem fünften Arbeitsunfall eine Rolle, riskant trinkende Mitarbeiter sind 3,5mal häufiger in Arbeitsunfälle verwickelt, stellen die DHS und Barmer GEK fest. Außerdem geht es bei jeder sechsten Kündigung um Alkohol.

Dem Thema ,,Alkoholkonsum und Erwerbstätigkeit’’ widmet sich der Gesundheitsreport Hessen 2012 der Barmer GEK, der von Norbert Sudhoff, dem Landesgeschäftsführer der Barmer GEK in Hessen, vorstestellt wurde.

Er stellt fest, dass...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.