Alle fünf Minuten ein Suizidversuch

Autor: REI

Alle 47 Minuten nimmt sich ein Mensch in Deutschland selbst das Leben, alle fünf Minuten findet ein Suizidversuch statt. Diese Zahlen nennt das "Nationale Suizidpräventionsprogramm".

2002 töteten sich hier zu Lande 8106 Männer und 3057 Frauen - das waren fast doppelt so viele Menschen als Verkehrstote. Je 100.000 Einwohner beträgt die Suizidrate bei Männern 20,1 und bei Frauen 7,2. Überdurchschnittlich hoch ist sie in den Flächenstaaten Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, unterproportional in Nordrhein-Westfalen und im Saarland. Die Suizidgefährdung nimmt mit dem Alter zu: Jede zweite Frau, die sich selbst tötet, ist älter als 60. Der Anteil der Männer über 60 Jahre

beträgt in der Gesamtbevölkerung 21,1 %, an den Suiziden aber 35,7 %.

Tod durch Suizid falsch beurkundet?

Allerdings: Solche Zahlen zeigen nur die Spitze des Eisbergs. Denn Datenbasis sind die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.