Alle Kinder gegen Windpocken impfen!

Autor: ara

Ein umfassendes Impfprogramm sagt den Windpocken jetzt den Kampf an. In knapp 20 Jahren könnte die Krankheit dann ausgerottet sein. Und das lohnt sich - nicht nur im Hinblick auf die Vermeidung von Komplikationen, sondern auch in finanzieller Hinsicht.

In Deutschland erkranken Jahr für Jahr schätzungsweise 750 000 Menschen an Varizellen, über 90 % sind Kinder unter zwölf Jahren. 40 000 Patienten erleiden Komplikationen, und knapp 6000 müssen stationär behandelt werden, berichtete Professor Dr. Peter Wutzler vom Institut für Virologie und Antivirale Therapie der Universität Jena.

Windpocken gelten immer noch als harmlose Kinderkrankheit, die jeder durchmachen muss. Die Kosten für die Gesellschaft - zu über 80 % indirekte Kosten - summieren sich allerdings auf fast 190 Millionen Euro.

5000 Komplikationen verhindert

Ein generelles Impfprogramm kann neun von zehn Infektionen und an die 5000 schwere Komplikationen pro Jahr verhindern,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.