Allergien: Ist die SLIT zu Recht im Aufwind?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: zea lenanet - fotolia

Zur Desensibilisierung von Allergiepatienten wird die sublinguale Immuntherapie eingesetzt. Nachteilig ist die niedrige Compliance.

Insgesamt nimmt die Häufigkeit der spezifischen Immuntherapie (SIT) in Deutschland eher ab – wohl auch, weil die subkutane Methode (SCIT) nicht adäquat vergütet wird. Mittlerweile gilt aber die sublinguale Immuntherapie (SLIT) als wirksame Alternative. Sogar die strenge FDA befürwortet sie, wie Professor Dr. Adrian Gillissen, Direktor der Klinik für Lungen- und Bronchialmedizin am Klinikum Kassel darlegte.


Laut WHO-Statement* ist die SLIT in der Lage, Symptome und Medikamentenbedarf zu reduzieren, die Lebensqualität bei Erwachsenen und Kindern mit allergischer Rhinitis zu steigern sowie – im Gegensatz zu üblichen Antiallergika – den Krankheitsverlauf zu beeinflussen. Das WHO-Statement fußt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.