IGel kennt heute fast jeder

Autor: det

IGel sind etabliert. Sowohl das Kürzel für die Individuellen Gesundheitsleistungen als auch die Leistungen selbst. Und es gibt inzwischen curriculare Fortbildungen für sinnvolle und seriöse Angebote.

Der inzwischen rein privatärzt-lich niedergelassene Internist Dr. Wolfgang Grebe führte über viele Jahre eine Kassenarztpraxis, in der er schon früh den Patienten auch Selbstzahlerleistungen anbot – lange bevor Ende der 90er-Jahre der Begriff Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) vom damaligen stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der KBV, Dr. Lothar Krimmel, geschmiedet wurde. Auf dem Internistenkongress gab Dr. Grebe einen Rückblick auf gut 10 Jahre IGeL – und einen Ausblick samt konkreten Tipps für die IGeL-Zukunft.

Früher und teils auch heute noch wird von Selbstzahlerleistungen gesprochen. Für Dr. Grebe ist dieser „Vor-IGeL-Begriff“ ungenau und marketinguntauglich. Außerdem werden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.