Angiologie (griechisch)

Medizinisches Fachgebiet, das sich heute vor allem mit den diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten kranker Blutgefäße befasst.

Zu den Blutgefäßen zählen Arterien, Venen und kleine Kapillaren der Endstrombahn, die den Wendepunkt des Blutkreislaufs darstellen. Dort findet der Stoffaustausch zwischen Blutgefäßen und dem zu versorgenden Organ statt. Krankheiten der Blutgefäße, mit denen sich die Angiologie beschäftigt, sind vor allem Arterienverengung bei Arteriosklerose, Thrombose, besonders die Venenthrombose, und Entzündungen der Blutgefäße.

Die wichtigste diagnostische Methode der Angiologie ist die Angiographie, die Darstellung von Gefäßen mittels Kontrastmittel. Dieses wird entweder direkt in das darzustellende Gefäß eingespritzt oder ein dünner Schlauch wird in ein anderes Gefäß eingebracht, bis zu dem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.