Anstieg der Beiträge um 0,2%?

Autor: AFP

Trotz Gesundheitsreform müssen Versicherte gesetzlicher Krankenkassen nach Informationen des "Focus" im kommenden Jahr zum Teil wieder mit höheren Beiträgen rechnen.

Das Münchner Nachrichtenmagazin beruft sich dabei auf Kalkulationen des Schätzerkreises mit Vertretern der Kassen und des Bundesgesundheitsministeriums. Das Gremium gehe für 2006 beim durchschnittlichen Grundbeitrag von einem Anstieg von 0,2 Prozentpunkten auf 13,22 Prozent aus. Im Januar dieses Jahres lag der Wert noch bei 11,4 Prozent.

Eine Sprecherin von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) sagte dem Magazin, das Ministerium gehe dennoch davon aus, dass die Beiträge "im Großen und Ganzen" stabil bleiben könnten. Dabei werde das von Schmidt vorgeschlagene Arzneimittel-Sparpaket helfen. Erhöhungen bei einzelnen Kassen seien aber "nicht ausgeschlossen". Betroffen sind voraussichtlich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.