Antidiabetikum stoppt Haarausfall

Autor: Dr. Carola Gessner

Nicht jedem Haarausfall liegt ein klare Diagnose zugrunde, doch bei Lichen planopilaris kann man gezielt in den Pathomechanismus eingreifen.

Den Lichen planopilaris als primär vernarbende Alopezie gilt es schnellstens zu stoppen. immerhin geht es um Leben und Tod – der Haarfollikel.


Die First-line-Therapie des Lichen planopilaris besteht aus der topischen oder intraläsionalen Gabe von Kortikosteroiden. Doch was tun, wenn diese Maßnahme versagt?

Lichen planopliaris: Toxische Lipide sorgen für Haarausfall

Ein neuer Aspekt und therapeutischer Ansatzpunkt ist die verminderte Expression von Genen des Lipidmetabolismus und der Peroxisomen-Biogenese bei betroffenen Patienten, berichtete Professor Dr. Henning Hamm von der Universitätsklinik Würzburg beim 5. Dermatologie-Update-Seminar.

Wie Wissenschaftler nachweisen konnten, ist...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.