AOK testet Hausarztlotsen

Autor: REI

Wie ein Hausarztmodell mit einer qualitätsbezogenen Vergütung funktionieren kann, wollen Kollegen im Rhein-Neckar-Kreis mit etwa 10 000 Versicherten der AOK Baden-Württemberg vormachen.

AOK, KV Nordbaden und das Hausärztenetz "Qu@linet" haben ein Hausarztmodell nach § 63 SGB V vereinbart, das im Herbst starten soll und für das jetzt rund 100 Hausärzte zu gewinnen sind. Falls der Gesetzgeber tatsächlich die Kassen verpflichten werde, Hausarztmodelle einzuführen, werde man mit den in Mannheim und Umgebung gewonnenen Erfahrungen in 2004 zügig mit der landesweiten Umsetzung beginnen, sagte AOK-Landeschef Roland Sing anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Stuttgart.

Qualität soll Patienten locken

Die Teilnahme am Projekt ist für die Versicherten freiwillig. Ihnen wird kein finanzieller Anreiz dafür geboten, dass sie Fachärzte (außer Frauen-, Augen-, Kinderärzte) nur noch auf...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.