Apoplex-Patient ans Steuer lassen?

Autor: SK

Was tun, wenn ein Patient nach seinem Schlaganfall wieder Auto fahren möchte, aber eigentlich nicht sollte? Wie helfen Sie dem Kranken, seine Fähigkeiten realistisch einzuschätzen?

Mehr als 40 % der Schlaganfallpatienten steigen innerhalb eines Jahres wieder in ihr Auto, etwa jeder zweite setzt sich ohne vorherige medizinische Beratung ans Steuer, so die Daten englischer Studien. Ein riskantes Spiel, denn man weiß, dass die älteren Herrschaften, aber auch ihre Partner ihre Fähigkeiten nicht selten überschätzen, erklärte Privatdozent Dr. Rupert Püllen von der Medizinisch-Geriatrischen Klinik des Frankfurter Diakonissen-Krankenhauses im Gespräch mit Medical Tribune.

Was kann der Hausarzt in solchen Fällen tun? Prinzipiell sollte er als Anwalt der Patienteninteressen auftreten, nach dem Motto "Wie kann das Mobilitätsbedürfnis des Kranken am besten und sichersten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.