Aromatase-Blockade schon vor der Operation

Autor: bg

Die primär systemische Therapie des Mammakarzinoms ist eine Domäne der Polychemotherapie - auf Grund ihrer Toxizität jedoch oft zu belastend für ältere Patientinnen. Eine gut verträgliche Alternative scheint die chemoendokrine Therapie bei hormonrezeptorpositivem Mammakarzinom zu sein.

Im Tiermodell hat sich gezeigt, dass der erste orale steroidale Aromatase-Inaktivator Exemestan (Aromasin®) synergistische Effekte mit einigen Zytostatika aufweist. In GENARI (German Neoadjuvant Aromasin® Initiative) wurden in drei Zentren Wirksamkeit sowie Verträglichkeit der präoperativen Therapie mit einer Kombination aus Exemestan mit einer niedrigen Dosis von Epirubicin, Docetaxel und Paclitaxel überprüft, berichtete der Studienleiter Professor Dr. Wolfgang Eiermann von der Frauenklinik vom Roten Kreuz in München auf einem von Pharmacia unterstützten Symposium beim Congress of Gynecological Endoscopy and innovative Surgery.

In alle drei Therapiearme wurden postmenopausale Patientinnen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.