Arznei-Beratungsprojekt: Gespräch, das sich lohnt

Gesundheitspolitik Autor: Ruth Bahners

Alexander Raths

Wie gehen wir mit der zunehmenden Multimorbidität älterer Menschen um? Welche Arzneimittelsteuerung ist dabei möglich? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Modellprojekts "Strukturiertes Arzneimittelmanage­ment" der KV Westfalen-Lippe.

Die KVWL betreibt dieses Leuchtturmprojekt seit dem 1. Oktober 2013 zusammen mit den niedergelassenen Ärzten des Praxisnetzes Siegerland, berichtete KV-Vorsitzender Dr. Wolfgang-Axel Dryden beim Gesundheitskongress des Westens.

Bisher sind die Barmer GEK und seit 1. April 2014 die Techniker Krankenkasse Partner. Ziel ist aber die Flächendeckung für Patienten aller Krankenkassen in Westfalen-Lippe.
70 Hausärzte des Praxisnetzes haben ihre Teilnahme erklärt, 39 sind bisher aktiv dabei.

Sie erhalten im ersten Schritt pseudonymisierte Patientenlisten mit Hinweisen auf mögliche Interaktionen von der KV. Wichtigstes Aufgreifkriterium ist die Verordnung von fünf verschiedenen Wirkstoffen in den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.