Asthma-Therapie individuell ausrichten!

Autor: Manuela Arandt; Foto: fotolia, allouphoto

Mortalität und Hospitalisierungsraten von Asthmapatienten stagnieren, obwohl sich die Ausgaben für deren Medikamente in den letzten 15 Jahren verdreifacht haben. Pneumologen setzen nun auf personalisierte Therapien.

„Unsere Krankheitsmodelle und Leitlinien sind immer noch viel zu simpel gestrickt für die heterogene Krankheit Asthma bronchiale“, erklärte Professor Dr. Ian Douglas Pavord von der Universität Oxford. Speziell die Leitlinien würden weiterhin das Motto „One size fits all“ empfehlen, statt das Augenmerk auf komplexe individuelle Patientencharakteristika zu richten.

Asthma bestehe eben nicht nur aus steroidsensitiver eosinophiler Entzündung, die zu Remodeling, Atemwegsdysfunktion, Symptomen und Exazerbationen führe. Vielmehr seien an der Pathogenese viele Zellarten des Immunsystems, aber auch die Epithelzellen der Atemwegsmukosa beteiligt und jede Menge Media­toren und Zytokine – viele...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.