Auch bei der Fettleber droht Zirrhose

Autor: Christine Vetter, Foto: BilderBox

Eine Fettleber gilt als Tribut an unsere moderne Lebensweise, als harmlose Folge von „etwas“ Übergewicht und dem regelmäßigen „Gläschen in Ehren“. Ein Irrglaube!

Bei rund 20 % Leberbiopsien ist eine Stea­tose nachzuweisen, berichtete Professor Dr. Herbert Tilg aus Hall/Tirol. Alkohol ist bei Weitem nicht immer die Ursache, viel häufiger findet man eine nicht alkoholische Fettleber, kurz NAFLD – vermutlich die weltweit häufigste Lebererkrankung.

Nicht alkoholische Steatohepatitis bahnt den Weg zur Leberzirrhose

Kommt zur Steatose eine entzündliche Komponente hinzu, entwickelt sich also eine nicht alkoholische Steatohepatitis (NASH), so droht Gefahr. Denn die NASH bahnt der Zirrhose den Weg, rund 11 % der Betroffenen ereilt innerhalb von 15 Jahren dieses Schicksal. Jeder dritte Patient mit NASH...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.