Auch HPV-Rezidive wegcremen

Autor: Md

Kann man das Rezidiv einer HPV-assoziierten hochgradigen intraepithelialen Neoplasie der Vulva mit Creme behandeln?

Eine Pilotstudie der Universität Graz sagt: Ja! Trotz Exzision bzw. Lasertherapie einer HPV-16-assoziierten vulvären intraepithelialen Neoplasie (VIN III) entwickelten drei Frauen ein Rezidiv. Sie erhielten deshalb drei Zyklen einer immunmodulatorischen und virostatischen Lokaltherapie, wobei ein Zyklus aus der Applikation von Imiquimod-Creme (5 %, über zwei Wochen) und anschließender Behandlung mit Cidofovir-Gel (1 %, über zwei Wochen) bestand. Ein und fünf Monate nach Abschluss dieser Therapie zeigten alle drei Patientinnen eine klinische, histologische und molekularbiologische Komplettremission. Fünf Jahre später zeigte eine Frau ein erneutes Rezidiv, das wiederum auf eine Lokaltherapie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.