Auch wir Ärzte leben in postfaktischen Zeiten

Kolumnen Autor: Dr. Robert Oberpeilsteiner

Viele Mediziner können mit Kritik an ihrer Arbeit nicht umgehen! © fotolia/chajamp

Der Kassenarzt Dr. Robert Oberpeilsteiner hat es satt, ständig kritisiert zu werden. Mit dieser Meinung steht er nicht alleine da, wie eine Studie des British Medical Journal zeigt.

Mein Kassenarztpuls war kürzlich wieder einmal auf 180. Hochgejagt von einem guten Bekannten mit dem ich mich seit vielen Jahren hingebungsvoll und einfallsreich streite. Er hatte eben gesagt: "Schon wieder ist ein Kollege von dir verurteilt worden." Nicht einfach, "ein Arzt ist verurteilt worden". Sondern "ein Kollege von dir". Ich antwortete: "Vielen Dank für die Blumen!" Sowieso wollte er mich nur provozieren. Er ist Jurist. Wir waren gerade bei der Eröffnung einer Schachpartie. Kleine Fouls gehören dazu. Sie sind meist interessanter als unser Spiel selbst.

Jedenfalls hatte er sein Ziel, mich abzulenken, erreicht. Er traf bei mir eine wunde Stelle. Denn mein Bauchgefühl sagt mir seit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.