Bei Zoster gleich Analgetika – sonst droht Neuralgie!

Autor: Prof. Dr. Gerd Gross

Wie lange ist die Therapie mit antiviralen Mitteln bei Herpes zoster sinnvoll? Und wie kann man gegen Zosterschmerzen gezielt vorgehen? Expertenrat von Prof. Dr. Gerd Gross.

Dr. Boris Hajek, Ulm:

Meine Herpes-zoster-Patientin wurde über sieben Tage fünfmal täglich mit Aciclovir 800 mg behandelt. Der Internist hat empfohlen, eine weitere Woche 3 x 1 Tabl. zu geben, um postneuralgische Schmerzen zu verhindern. Ist es sinnvoll?

Professor Dr. Gerd Gross,Dermatologische Universitäts-klinik, Rostock:

Die Behandlung des Herpes zoster ist mittlerweile fest etabliert und umfasst die systematische antivirale Therapie, die lokale symptomatische Behandlung – Austrocknung, Desinfektion der Zosterbläschen und Erosionen – und die besonders wichtige simultane Schmerztherapie*. Für eine lokale antivirale Therapie in Cremeform oder in Form von Lösungen liegen keine Ergebnisse vor....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.