Beispielhaftes Projekt in deutschen Kinderkliniken

Autor: Leu

Für kranke Kinder und Jugendliche in deutschen Kliniken gibt es jetzt ein klasse Angebot im Internet. Mit dem Internetportal OnlineMaus können sie den Frust und die Langeweile des Klinikalltages vergessen und in virtuelle Welten entfliehen.

Dort finden sie ausgewählte Angebote zum Lernen, Spielen, Mailen und Chatten. Außerdem können die kleinen Patienten und ihre Eltern sich über Kliniken und verschiedene Krankheitsbilder informieren. Auch an den Jugendschutz wurde gedacht: Das Surfen auf Seiten, die für Kinder ungeeignet sind, ist mit den OnlineMaus-geschützten Rechnern völlig unmöglich. Ziel des Projektes der Agentur family-facts ist es, möglichst alle Internetaktivitäten von Kindern und Jugendlichen in Kliniken zu vernetzen. Bisher läuft die neue Oberfläche der OnlineMaus beispielhaft im Kinderhospital Osnabrück, die Abteilungen der Kinderkliniken in Rostock, Düsseldorf und Heidelberg kooperieren mit ihm. Na, haben wir Ihr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.