Besseres Langzeitüberleben durch Brustrekonstruktion?

Autor: Sascha Bock

Die Sorge um übersehene Brustkrebsrezidive nach einer Rekonstruktion könnte unberechtigt sein. Die kosmetische Operation geht laut Daten einer retrospektiven Studie sogar mit verbessertem Überleben der Patientinnen einher.

Obwohl der chirurgische Wiederaufbau einer entfernten Brust mit einer höheren Lebensqualität verbunden ist, wird diese Methode in vielen Ländern wenig genutzt – vor allem dann nicht, wenn ein invasiver Tumor vorliegt.

Eine retrospektive Studie aus Kanada mit einem Follow-up von über 20 Jahren und mehr als 1500 Patientinnen zeigt jetzt: Die plastische Rekonstruktion geht nicht mit einem schlechteren Langzeitüberleben einher. Beobachtet wurden Frauen mit nicht metastasiertem invasivem Mamma-Ca., die innerhalb von fünf Jahren nach einer Ablatio einen Brustaufbau erhielten, und Mastektomie-Patientinnen ohne zusätzlichen kosmetischen Eingriff.

Brust-Rekonstruktion senkt Mortalität

Das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.