Beta-Karotin fördert Herztod

Autor: Rd

Von Multivitaminpräparaten, die Betakarotin oder dessen aktiven Metaboliten Vitamin A enthalten, sollte man Patienten abraten, fordern amerikanische Kardiologen. Denn sie können das Herz in Gefahr bringen.

Die Kollegen aus Cleveland hatten 15 randomisierte plazebokontrollierte Studien zum Langzeiteffekt von Betakarotin und Vitamin E auf die kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität einer Metaanalyse unterzogen. Die Gabe von 50 bis 800 IU Vitamin E wurde darin bei insgesamt 81 788 Patienten überprüft, 138 113 Studienteilnehmer erhielten zwischen 15 und 50 mg Betakarotin über einen Zeitraum von 1,4 bis zwölf Jahren.

Vitamin E ohne

Effekt aufs Herz

Die Einnahme von Vitamin E beeinflusste das kardiovaskuläre Risiko weder positiv noch negativ: Die Autoren konnten keine Verringerung von kardiovaskulären Todesfällen, Herzinfarkt oder Schlaganfall erkennen. Die Gabe von Betakarotin führte dagegen zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.