Beulenkleid statt Muskeln

Autor: Md

Jetzt reicht´s, jetzt muss ich wirklich zum Chirurgen, sagte sich ein 50-jähriger Schweizer. Tatsächlich offenbarte ihm der Blick in den Spiegel nicht gerade Erfreuliches: Dicke subkutane Beulen verunstalteten seinen Oberkörper und ließen ihn richtig bizarr aussehen.

Angefangen hat das Ganze schon vor Jahren, berichtete der Mann den Chirurgen der Lausanner Universitätsklinik. Zuerst habe er nur in der Nackenregion, dann auch an Schultern, Oberarmen und Rücken Knoten unter der Haut bemerkt. Nach und nach hätten sich diese dann zu riesigen Knubbeln ausgewachsen.

Noch mal Glück gehabt x85

Bis auf eine leichte Belastungsdyspnoe, einen behandelten hohen Blutdruck und mäßig ausgeprägten Alkoholismus war anamnestisch bei dem Patienten kaum etwas zu holen. Auch bei der klinischen Untersuchung fiel außer den bis zu 20 cm großen subkutanen Tumoren nichts Relevantes auf. In CT und MRT entpuppten sich die Knubbel schließlich als subkutane Lipome. Kein Anhalt für ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.