Blase und Vagina pflanzlich beruhigen!

Autor: ato

Knoblauch, Joghurt, Extrakt aus Bärentraubenblättern und richtige Ernährung - mit Produkten aus Mutter

 

Natur behandelt Dr. Peter Lackner seine Patientinnen mit Vaginalmykosen oder Reizzuständen der Harnwege.

Frauen, die über weiß-bröckeligen Fluor und starken Juckreiz klagen, empfiehlt der in München niedergelassene Gynäkologe gesäuerte Milchprodukte (z.B. aktiver Joghurt). In den meisten Fällen reicht eine Behandlung über sechs Nächte. Die Patientin verwendet entweder einen in Milchsäure getränkten Tampon oder trägt das Milchprodukt auf eine Vorlage auf. Ideal sind auch Einmalspecula aus Kunststoff, um die Milchsäure leicht und gezielt in die Vagina zu bringen. Starken Juckreiz im Scheideneingang lindert ein ausgekochter, abgekühlter Kamillentee-Beutel, der auf die Vulva/Introitus aufgelegt wird.

Auf Alkohol und Kaffee verzichten

Eine wichtige Rolle für den Heilungsprozess spielt auch die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.