Bluten Rothaarige leichter?

Autor: SK

Chirurgen wissen schon lange, dass gefährliche Blutungen nach einer Mandeloperation an einem Freitag, dem 13. häufiger vorkommen als nach anderen Op.-Terminen. Und auch bei rothaarigen Kindern ist diese Gefahr höher.

"Alles Ammenmärchen!", besagt jetzt eine wissenschaftliche Studie aus Pennsylvania. Dort hat man über einen Zeitraum von 2,5 Jahren Patienten nach 569 Tonsillektomien beobachtet.

Weder das Operationsdatum noch die Mondphase oder die Haarfarbe des Patienten hatten Einfluss auf die Komplikationen. Ernste Nachblutungen kamen mit einer Häufigkeit von bis zu 5 % vor, waren aber vollkommen zufällig verteilt. Chirurgen sind auch nur Menschen. Aber es ist wichtig, ihrem Hang zum Aberglauben mit der ernsthaften Suche nach der Wahrheit zu begegnen, schreibt der HNO-Arzt Professor Dr. Glenn C. Isaacson in einer Mitteilung der Temple University in Philadelphia.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.