Buckel spült Blut an die Wurzel

Autor: MW

Gebeugter Gang und Lumboischialgien bei Belastung, dahinter kann eine Spinalkanalstenose stecken. Bevor man hier zum Skalpell greift, sollte zuerst die konservative Therapie ausgeschöpft sein.

Kennzeichnend für den engen Spinalkanal im Bereich der LWS sind ein- oder beidseitige Lumboischialgien und belastungsabhängige Reiz- und Ausfallerscheinungen im Sinne einer Claudicatio intermittens spinalis. Im Unterschied zur Claudicatio bei pAVK erleben die Patienten das Bergaufgehen angenehmer als das Bergabgehen, sagte Privatdozent Dr. Dietmar Bengel vom Krankenhaus St. Elisabeth in Ravensburg auf dem 80. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in Berlin. Häufig klagen Patienten mit Spinalkanalstenose auch über ein unspezifisches Schweregefühl in den Beinen. Typisch ist der nach vorne gebeugte Gang mit „Kyphosierung“ der LWS, da diese Haltung die Blutversorgung der Wurzel...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.