Chinesen: Das "erste Mal" mit 17

Autor: AFP

Chinesische Jugendliche haben deutlich früher Sex als ihre Eltern - aber noch immer viel später als ihre Altersgenossen im Westen: Beim "ersten Mal" sind die Jugendlichen in der Volksrepublik Medien zufolge im Durchschnitt 17 Jahre alt.

Damit seien sie immerhin neun Jahre früher dran als die Generation der heute 50-Jährigen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag. "Die Öffnung der chinesischen Gesellschaft und das frühere Eintreten der Pupertät sind für diese Entwicklung verantwortlich", sagte Soziologie-Professor Zhou Xiaozheng.

Sex war jahrhundertelang ein Tabuthema in China. In den vergangenen Jahren gab es aber einen drastischen Wandel. Selbst Sex-Artikel sowie -filme sind inzwischen überall in den Städten und übers Internet zu haben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.