Chronischen Bauchschmerz gekonnt klären

Autor: Birgit Maronde, Foto: thinkstock

Somatisch oder viszeral? Organisch oder funktionell? Ein klares Konzept hilft den Schmerzursachen rational und rationell auf die Spur zu kommen.

Hat der Patient somatische oder viszerale Schmerzen? Das ist der erste Punkt, den der Arzt bei seinem Patienten mit chronischen, d.h. länger als zwölf Wochen bestehenden, Bauchschmerzen klären muss. Was er dafür braucht, sind ausschließlich Anamnese und klinische Untersuchung, erklärte Professor Dr. Joachim Labenz vom Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus in Siegen. Er empfahl, primär in fünf Schritten vorzugehen:


1. Schritt: Schmerzbeschreibung (Schmerzcharakter, Punctum maximum, Abhängigkeit von Nahrung, andere Auslöser, Ausstrahlung, Dauer, freie Intervalle),


2. Schritt: Abdominelle Begleitsymptome erfassen (Gewichtsverlust, verminderte Nahrungsaufnahme, Durchfall, Blähungen, Völlegefühl,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.