Cola gefährlicher als Kaffee

Autor: CG

Koffein kann kurzfristig den Blutdruck steigern, doch fördert regelmäßiges Kaffeeschlürfen auch den Bluthochdruck?

Im Rahmen einer Studie wurden mehr als 150.000 ursprünglich blutdruckgesunde Frauen über zwölf Jahre nachbeobachtet. Bei knapp 20.000 Teilnehmerinnen diagnostizierten Ärzte in diesem Zeitraum eine arterielle Hypertonie. Prüfte man nun den Zusammenhang mit dem Konsum koffeinhaltiger Getränke, so wiesen Frauen mit einem höheren Koffeingenuss auch ein größeres Bluthochdruckrisiko auf. Bei der Analyse nach unterschiedlichen Getränkesorten fanden die Forscher Überraschendes. Während gewohnheitsmäßiges Kaffeetrinken den Druck in den Gefäßen nicht steigerte, war Cola-Konsum mit einem Anstieg der Werte verbunden. Dabei machte es keinen Unterschied ob die Frauen gezuckerte Cola oder Diätcola tranken....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.