Cola laugt die Knochen aus

Autor: Martin Wiehl

Frauen mittleren Alters sollten Colagetränke meiden, wenn ihnen ihre Knochen lieb sind.

Die Colagetränke stehen in Verdacht, den Knochenstoffwechsel ungünstig zu beeinflussen. Das jedenfalls legt eine Analyse von 2.500 Teilnehmern der Framingham Osteoporosis Study nahe. Täglicher Colakonsum minderte die Knochendichte an der Hüfte deutlich. Und das erhöht das Risiko eines Oberschenkelhalsbruches.

Als Ursache kommt der Phosphatgehalt der braunen Limonade in Frage. Denn viel Phosphat in Speisen und Getränken führt dazu, dass weniger Kalzium in die Knochen eingelagert wird. Und wenn dieses Knochenmineral fehlt, steigt das Risiko, Frakturen zu erleiden.

Warum die Knochendichte aber nur an der Hüfte abnahm und nicht an der Wirbelsäule, nur bei Frauen und nicht bei Männern, das konnte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.