Cola-Urin nach Tonsillitis

Autor: kw

Wegen einer fieberhaften Angina tonsillaris erhielt eine 30-Jährige vom Notarzt Penicillin. Wenige Tage später färbte sich ihr Urin dunkel, und sie wandte sich an ihren Hausarzt. Der Urin-Stix zeigte Maximalwerte für Eiweiß und Erythrozyten. Was hätten Sie als Nächstes getan?

Die Patientin wurde einige Tage später zur Kontrolle einbestellt. Zwar erschien der Urin jetzt klarer, doch Eiweiß und Erys waren unverändert positiv, das Kreatinin von Normalwerten auf 1,7 mg/dl angestiegen. Daraufhin erfolgte die Einweisung in eine Klinik. Hier wurden die Befunde des Hausarztes bestätigt, ein Antibiotikum verordnet und die Patientin zum Ausschluss einer progredienten Glomerulonephritis alle zwei Tage einbestellt. Als das Kreatinin auch im Verlauf der nächsten Woche nur langsam sank, stellte der Hausarzt die junge Frau bei einem Nephrologen vor. Der fand im Urinsediment zahlreiche Akanthozyten und stellte die Diagnose "Glomerulonephritis", die sich dann auch in der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.