Cola zerstört den Knochenschutz!

Autor: Rd

Bei der Primärprävention der Osteoporose in Kindheit und Jugend hapert es in Deutschland offenbar gewaltig. So lautet das Ergebnis einer Studie, die Dr. Christian Günther von den Johannesbad-Rehakliniken in Bad Füssing auf dem Kongress für Osteologie 2004 vorstellte.

Insgesamt 981 Personen wurden nach ihrem Wissensstand in punkto Osteoporose und diesbezüglicher Risikofaktoren befragt. Besonderes Augenmerk legten die Forscher auf 77 Jugendliche bzw. Erwachsene unter 20 Jahren.

Letztere waren ganz eindeutig am schlechtesten informiert, ergab die anschließende Analyse. Sie tranken zwar am meisten Milch - durchschnittlich 450 ml/Tag - neutralisierten diese "Kalzium-Prophylaxe" jedoch durch den Genuss von im Schnitt 1640 ml phosphatreicher Colagetränke. Zudem verbrachten die unter 20-Jährigen viermal mehr Zeit vor dem Computer oder Fernsehen als mit Sport (29,4 vs. 7,3 Stunden pro Woche), sodass vermutlich ein erhebliches Bewegungsdefizit besteht. Eltern,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.