Crystel-Sucht verbreitet sich auf deutschen Schulhöfen

Autor: MW

Nach Cannabis nimmt das Metamphetamin „Crystel“ inzwischen weltweit den zweiten Platz beim Konsum illegaler Drogen ein. Insbesondere Kinder und Jugendliche schätzen den vergleichbar billigen Kokain-ähnlichen Rausch.

Anders als in den USA findet man die Crystal-Abhängigkeit bei uns noch relativ selten – die Tendenz ist aber stark steigend, warnte Dr. <forced-line-break />Edelhard Thoms von der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Park-Krankenhaus Leipzig auf dem 7. Interdisziplinären Kongress für Suchtmedizin. Der „Muntermacher“ ist nicht wie Ecstasy primär in der Partyszene zu finden, sondern wird Kindern und Jugendlichen meist auf dem Schulhof und im Wohnumfeld angeboten. Bei einem Grammpreis von etwa 70 <nonbreaking-space />€ kostet der einzelne Rausch nur 7 bis 10 <nonbreaking-space />€ und sprengt somit anfangs nicht unbedingt die Taschengeldgrenze. Dass hier...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.