Das richtige Öl für Salat und Pfanne

Autor: SK

Pflanzenöle sind, je nach ihrem Eigengeschmack, gut für Salate zu verwenden. Aber darf man sie auch erhitzen? Welche Öle eignen sich zum Braten oder Frittieren? Ernährungs-Experten haben für Sie untersucht, was Raps, Olive & Co. in der Küche leisten und wo Gesundheitsgefahren lauern.

Fett leidet beim Erhitzen: Die Feuchtigkeit der gegarten Lebensmittel zerstört Triglyzeride, und durch den Kontakt mit Sauerstoff bauen sich Fettsäuren ab. Besonders trifft es die mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Linol- und alpha-Linolensäure. Sie werden zwar nicht so drastisch abgebaut, wie oft vermutet. Dennoch sind Leinöl, das bis zu 70 % alpha-Linolensäure enthält, und Distelöl (bis zu 80 % Linolsäure) zum Braten und Frittieren nicht geeignet, schreiben Dr. Bertrand Matthäus und Dr. Ludger Brühl in der „Ernährungsumschau“.

Raffinierte Öle haben <ls />weniger Vitamin E

Hitzestabil und deshalb hervorragend zum Braten und Frittieren geeignet sind hingegen Öle mit einem hohen Anteil...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.