Den IGeL zum richtigen Patienten bringen

Autor: Anouschka Wasner

Selbstzahlerleistungen: Hemmschwellen zwischen Patient und IGeL gibt es viele. Überwinden Sie sie - zum Nutzen des Patienten!

Eine der klassischen Hemmschwellen entsteht zum Beispiel häufig aus der Annahme, Selbstzahlerleistungen würden vom Arzt nur angeboten, um Geld damit zu machen. Daraus erklärt sich, dass es sehr kontraproduktiv sein kann, jedem Patienten jede IGeL anzubieten. Denn damit hätte man diese Vorurteile ein wenig unterstützt. Wobei das Gegenteil – dem Patienten gar keine Angebote zu machen, damit er nicht auf solche Gedanken kommt – natürlich genauso wenig hilfreich ist.

Überlegen Sie sich IGeL-Indikationen!

Um eine Linie in das IGeL-Angebot der Praxis zu bringen, überlegen Sie mal im Team, welche Merkmale eines Patienten ihn an welchem Ihrer IGeL Interesse haben lässt: Alter? Übergewicht?...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.