Der lange Weg zum neuen Medikament

Autor: Dr. Ulrike Hennemann

Von 5000 Wirkstoffkandidaten schafft es nur einer bis aufs Rezept: Wie Pharmaforscher arbeiten und welche Prüfsteine ein neues Arzneimittel bis zur Zulassung überwinden muss.

Auch wenn Tabletten, Tropfen, Salben rein optisch gegenüber einem künstlichen Gelenk oder einem Computertomographen wenig hermachen: Moderne Arzneimittel sind durch und durch Hightech-Produkte. Um ein Medikament mit einem völlig neuen Wirkprinzip zu entwickeln, muss ein forschendes Pharmaunternehmen heute rund 800 Millionen Dollar bereithalten.

Allein der finanzielle Aufwand lässt verstehen, dass man neue Arzneimittel nicht einfach auf gut Glück entwickeln kann. Bevor ein so teures Projekt gestartet wird, müssen deswegen unter anderem folgende Fragen beantwortet sein: Bei welchen bekannten oder neu entdeckten Krankheiten werden neue Medikamente benötigt? Gibt es genug Erkenntnisse, die es...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.