DGIM 2012-Nierenfunktion: Ersetzt Cystatin C bald Kreatinin?

Autor: Dr. Elisabeth Nolde, Foto: thinkstock

Zur Bestimmung der Nierenfunktion ist derzeit das Serum-Kreatinin Standard. Was kann der Marker Cystatin C und was kann Kreatinin?

Die glomeruläre Filtrationsrate (GFR) gilt als wichtiger Parameter, um die Ausscheidung von harnpflichtigen Substanzen zu überprüfen. Letztlich ist die GFR ein Indikator für die Gesamtnierenfunktion. Zur Bestimmung wird üblicherweise Kreatinin, ein Stoffwechselprodukt aus dem Muskel, herangezogen.


Doch zunehmend diskutiert man die Frage, ob Cystatin C nicht geeignet sei, Kreatinin bei der Bestimmung der Nierenfunktion abzulösen – auch in der Hausarztpraxis. Als Anforderungen an den „idealen“ Marker zur Bestimmung der glomerulären Filtrationsrate gelten:

  • hohe Spezifität

  • hohe Sensitivität

  • prognostische Aussagekraft

  • Verlaufskontrolle

  • schneller, einfacher, präziser und günstiger Nachweis

  • nicht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.